Opel Ampera-e

Die Markteinführung startete nicht etwa in Deutschland sondern in Norwegen, dort nimmt man es mit den Elektroautos etwas ernster.

Der Ampera-e ist mit seinem 150 KW und 350 NM starkem Elektromotor recht flott unterwegs, denn er sprintet von 0-100 Km/h in nur 7,3 Sekunden. Motorhaube, Türen und die Heckklappe sind aus Aluminium gefertigt.

Die Höchstgeschwindigkeit, ist der Reichweite zu liebe, elektronisch auf 150 Km/h begrenzt. Mit einer Aufladung der 60 kW/h starken Lithium Ionen Batterie soll der Opel laut NEFZ Verfahren ganze 520 Kilometer weit kommen. Das Batteriepaket fast 288 Stück und ist platzsparend im Unterboden verbaut. Diese Bauweise wirkt sich sehr positiv auf die Fahrdynamik aus, obwohl er deutlich über 1600 Kg wiegt.

Opel_Ampera-E_-_Mondial_de_lAutomobile_de_Paris_2016_-_009-360x240

(c) Opel Ampera-E_-Mondial de lAutomobile de Paris 2016

4,17 Meter lang ist der Ampera-e und bietet dadurch viel Platz im Innenraum. Knapp 35000€ muss man für das gute Gewissen auf den Tisch legen wenn man bei Opel emissionsfrei fahren will.

SIE KÖNNEN DEN OPEL AMPERA-e UNTER ANDEREM MIT FOLGENDEN WALLBOXEN UND NOTLADEKABELN LADEN:

NRGKick16 1.030,90 EUR

ABL Wallbox eMH1 1W1101 mit Kabel

* Nachfolgemodell von EVSE553 mit zusätzlichen Sicherheitsfeatures

* Die kleinste Ladestation weltweit ganz unkompliziert

* bis zu 11 kW Ladeleistung (5x schneller laden)

* integrierter FI-Schalter Typ A inkl. Gleichfehlerstromerkennung für Ihre Sicherheit

* abschließbare Blende

* integriertes Ladekabel 6 m

* für alle Typ 2-Elektroautos

* ADAC Testsieger: sehr gut (ADAC Motorwelt 12/2018)

*z.B. BMW i3, VW e-Golf, Mercedes-Benz B-Klasse Sports Tourer B 250 e, Opel Ampera-e, Audi Q7 e-tron quattro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.